Hoch die Hände - Jahresende! Eure liebsten DIY´s im Jahr 2017.




Für mich geht ein echt schönes und aufregendes Jahr zu Ende, das mir ganz besonders in Erinnerung bleiben wird. Und das obwohl meine Beiträge hier auf dem Blog zugegebenermaßen doch recht überschaubar waren.

Der Grund dafür war mein erstes Buch "Naturliebe", das im Oktober im DVA Verlag erschienen ist und besonders in den Sommermonaten hat der Blog dadurch etwas Staub angesetzt.

Daher halte ich mich auch zum Jahresende kurz und zeige euch zum Abschluss dieses Blogjahres zusammengefasst eure und meine DIY Lieblingsbeiträge.






Wandteller und Vasen verschönern mit Fornasetti Fliesenstickern: HIER
Kleine Rundvase mit Holzfurnier: HIER
Osterdeko in Gold: HIER
Osternester mit Holzfurnier: HIER





Der Sommer stand ganz im Zeichen meines Buchprojekts und daher blieb es bei nur zwei DIY Beiträgen.

Poesie zum Aufhängen: HIER
Topfuntersetzer "Olle Eksell Auge": HIER
 



Leuchtende FIMO Geister: HIER
Laubblätter aus Holz: HIER
Elegantes Windlicht mit Blattrispen: HIER
Schlichte Herbstdeko mit Naturmaterialien: HIER




Einfache 3-D Papiersterne zum Falten: HIER
Kerzenhalter in Tannenzapfen-Form: HIER
Weihnachtliche Kekse mit marmoriertem Fondant verschönern: HIER
Adventskranz in Sternenform: HIER
Filigrane Papierhäuschen als Baumschmuck: HIER



Mich interessiert natürlich aber auch: Gibt es etwas, was ihr euch für das neue Jahr wünscht und wovon würdet ihr hier gerne mehr lesen - oder auch weniger? Schreibt es mir gerne per Mail oder noch besser in die Kommentare.


Und nun rutscht gut rüber in ein glückliches und vor allem gesundes neues Jahr! Ich freu mich auf ein spannendes und kreatives 2018 mit euch!

Alles Liebe
Rebecca




Glücksbringer zum Naschen + Teelicht Botschaften zum Selbermachen



Nun ist es bald wieder so weit. 2017 geht dem Ende zu und zu Neujahr stehen die guten Wünsche im Vordergrund: Gesundheit, Liebe und natürlich Glück für das neue (Lebens)Jahr.

Um zumindest dem Glück ein wenig auf die Sprünge zu helfen, habe ich in diesem Jahr für Silvester süße Glücksbringer aus Mürbteig gebacken. Diese lassen sich hinsichtlich Farbe und Motive ganz nach den eigenen Vorstellungen anpassen. Ich habe die typischen Formen wie das Glücksschwein, den roten Fliegenpilz und natürlich das vierblättrige Kleeblatt verwendet. Weißen Fondant hatte ich noch von meiner Weihnachtsbäckerei übrig und so musste der ein weiteres Mal herhalten.

Für alle die es schokoladiger mögen, habe ich wunderbar aromatische Küchlein mit Baileys Geschmack gebacken. Die haben es mir besonders angetan und noch dazu sind sie so einfach selber zu machen.

Zum Schluss möchte ich euch noch eine kleine Deko Idee, die ich kürzlich auf Pinterest entdeckt habe, zeigen. Kleine Botschaften für das Teelicht, die außerdem ruck zuck als Last-Minute-Deko gebastelt sind.





Das ist drin ( für 12 Küchlein):
  •  300g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 2 El Kakaopulver
  • 70g Haselnüsse
  • 3 Eier
  • 160g Zucker
  • 180g Butter
  • 200ml Baileys
  • Fett für die Form oder Papierförmchen
  • Kuvertüre zum Schmelzen


So geht`s:
Butter mit Zucker schaumig rühren und Eier einzeln dazugeben. Baileys, Kakaopulver und die Haselnüsse hinzufügen.
Das Mehl mit dem Backpulver sieben und mit der Masse glatt rühren.
Den Teig anschließend in die ausgefettete Form füllen und im vorgeheizten Backofen bei 200° ca. 15 Minuten backen.

In der Zwischenzeit für die Schokoglasur die Kuvertüre fein hacken und langsam im Wasserbad schmelzen lassen. Die Küchlein auf ein Kuchengitter stellen und die flüssige Kuvertüre langsam darüber gießen und erkalten lassen.




Das Rezept für die Mürbteigplätzchen findet ihr HIER.

Für den Fondant-Überzug brauchst du:
  • Fondant in Wunschfarbe
  • Rollstab
  • Ausstechformen nach Wahl
  • Essbarer Gold Glitter

So geht`s:

Den Fondant zunächst weichkneten und mit dem Rollstab gleichmäßig dünn ausrollen.
Zu dick sollte der Fondant nicht sein, da er wirklich sehr süß ist. Mit der selben Ausstechform, mit der man die Kekse ausgestochen hat, nun den Fondant ausstechen.

Jetzt die ausgekühlten Kekse mit etwas Zitronensaft bepinseln. Der Fondant darf ruhig etwas antrocknen, dann wird er stabiler und lässt sich leichter auf die Kekse setzen.
Vorsichtig andrücken, mit etwas Goldglitter bestäuben und fertig sind die kleinen Glücksbringer zum Naschen.




Ist der kleine Kerzenleuchter nicht unglaublich niedlich? Ein bisschen wie aus der Filmkulisse von "Die Schöne und das Biest" gestohlen, oder? Eher von Barbie, meinte die Freundin meiner Tochter, aber da war er auch noch knallpink. Denn damit er auch zu meiner restlichen Deko passt, habe ich ihn kurzerhand gold gesprüht. Gekauft habe ich in übrigens für kleines Geld bei nanu nana. 






  • Für die versteckten Botschaften benötigt ihr kleine Teelichter und eure Sprüche, Wünsche oder Zitate, sowie eine (Nagel)Schere. Ich habe meine Botschaften mit Microsoft Word erstellt, sie ausgedruckt und auf die passende (Teelichtgröße: 3,5cm) rund zugeschnitten.
  • Mit der Schere oder einer Nadel ein kleines Loch mittig in die ausgeschnittenen Kreise stechen.
  • Die Kerze nun aus der Hülle nehmen, mit etwas Ruckeln am Docht sollte das problemlos gehen.
  • Bei Kerzen mit eingegossenem Docht muss das Metallplätchen entfernt und durch das Loch im Papier gesteckt werden. Anschließend das Metall wieder auf den Docht stecken und das Wachs wieder in die Hülle geben. Sichtbar werden die Botschaften jedoch erst, wenn das Wachs geschmolzen ist.





Gutes Gelingen und stressfreie Stunden im alten Jahr!
♥ Rebecca



Zarte Papierhäuschen als Baumschmuck selbermachen.



Ihr Lieben, kurz vor Weihnachten habe ich noch eine letzte DIY Idee für euch.

Ich genieße den Advent ja jedes Jahr sehr und bin immer voller Vorfreude auf die Festtage.
Aus diesem Grund durfte auch unser Tannenbaum schon vor Wochen in unser Wohnzimmer einziehen und wurde die Tage von uns geschmückt. Und da wir eine kleine Schwäche für Individualisten haben, hängen nun, neben den üblichen Verdächtigen, auch ein paar selbstgemachte Papierhäuschen mit persönlichem Schriftzug am Baum.

Natürlich könnt ihr damit aber auch eure Geschenke schmücken und personalisieren oder als minimalistisch-schlichten Fensterschmuck verwenden. Auch schön!
Darüber hinaus werdet ihr überrascht sein, wie einfach, aber effektvoll die kleinen Häuschen aus Papier sind.







Du brauchst:
  • weißes Tonpapier
  • Transparentpapier
  • Lineal oder Geodreieck
  • Ösenstanzer
  • Schere
  • Kleber
  • Tannenbaumgirlande, zB von Depot

So geht`s:
  • Für die Häuschen schneidet ihr 2cm breite und 29cm lange Streifen aus festem Papier zurecht.Den Streifen anschließend einmal mittig falten und - damit man die Häuschen später auch aufhängen kann - ein Loch in die Mitte stanzen.
  • Von der Mitte aus nun nach beiden Seiten zunächst 4cm, und anschließend weitere 5cm ausmessen und diese mit einem Bleistift markieren bzw. eine Linie ziehen.


  • Mithilfe des Geodreiecks nun alle vier Linien nach innen falten.
  • So entsteht das Dach, die Seitenwände, sowie der Boden des Häuschens, der nur noch mit Kleber zusammen geklebt werden muss.


  • Depot hat in diesem Jahr eine wunderschöne goldene Tannenbaum-Girlande im Sortiment, die sich für viele Dekorations-Ideen einsetzen lässt. Davon habe ich einzelne Tannen abgetrennt und auf die Rückseite oder auf den Boden der Papierhäuschen geklebt.
  • Zusätzlich habe ich mit Word weihnachtliche Schriftzüge erstellt, auf weißes (Transparent)Papier gedruckt und ausgeschnitten. Diese dienen als Art Banderole und werden ebenfalls mit gefalteten Seitenteilen auf die Häuschen geklebt. 
  • Wenn ihr gerne dieselbe Schriftart dafür verwenden möchtet, findet ihr diese HIER zum Download.





Und wann wird bei euch Zuhause der Weihnachtsbaum geschmückt?

Habt einen schönen und stressfreien Start in`s Weihnachtswochenende!
♥Rebecca




DIY Winterdeko: Papier-Tannenzapfen als Kerzenhalter




Tannenzapfen gehören zum Advent wie die Eier zu Ostern. Oder waren es doch die Sterne? Egal. Eier sind es auf jeden Fall, die den Korpus für diese hübschen Zapfen aus Papier bilden, die ausnahmsweise nicht von Tannenzweigen baumeln, sondern ganz in ihrer neuen Funktion als Kerzenhalter aufgehen und von nun an dunkle Winterabende erhellen.

Wichtigstes Werkzeug dabei: ein Motivstanzer in Kreisform und eine Heißklebepistole. Damit ausgerüstet stellt auch ihr ganz leicht hübsche Zapfen in verschiedenen Farben und Größen als Winterdekoration her.







Du brauchst:
  • Styroporeier in den Größen 8cm und 10cm
  • Tonpapier in Wunschfarbe
  • Motivstanzer, Kreis
  • Heißklebepistole
  • Kerzentüllen
  • Stabkerzen bzw. Baumkerzen



So geht`s:

  1. Für eine stabile Standfläche der Tannenzapfen den runden Boden gerade schneiden. Nun die Kreise mithilfe des Motivstanzers aus dem Papier stanzen.
  2. Mit drei Kreisen eine Spitze formen, indem man sie leicht überlappend mit einem Tropfen Heißkleber auf das Ei klebt.
  3. Mit etwas Abstand in der nächsten Reihe die Kreise spiralförmig und jeweils leicht versetzt aufkleben.
  4. Schritt 3 wiederholen.. 
  5.  ... bis das gesamte Styroporei mit Kreisen bedeckt ist.
  6. Wer mag kann in den letzten Reihen eine etwas dunklere Farbe für einen interessanteren Farbverlauf ( wie bei dem grauen Tannenzapfen) verwenden. Fertig!




Tannenzapfen als Kerzenhalter
Mit sogenannten Kerzentüllen zum Stecken könnt ihr die Deko-Zapfen ganz einfach in dekorative Kerzenhalter verwandeln. Meine habe ich vor einiger Zeit in einem Baumarkt entdeckt, aber fündig werdet ihr am ehesten im Floristikbedarf. Für kleine Baumkerzen habe ich HIER die passenden Kerzenhalter entdeckt.







Viel Spaß beim Selbermachen und einen schönen 3.Advent!  
 Rebecca





Material*:





*Affiliate Links (mehr dazu HIER)





Genuss in der Tasse: Dreifarbige Trinkschokolade als Weihnachtsgeschenk



Habt ihr schon einmal daran gedacht Trinkschokolade selberzumachen? Vielleicht als kleines Mitbringsel im Advent oder als kleine Geschenkidee zu Weihnachten?
Wenn ich gewahnt hätte, wie einfach das ist, dann wäre ich schon viel früher in Eigenproduktion gegangen.

Das wirklich Tolle aber an dieser Geschenk-Idee ist: Man kann jeden Geschmack einrühren, den man mag. Ein Hauch Chilli, eine Prise Kardamom, geriebene Zitronen- oder Orangenschale oder weihnachtliche Gewürze wie Zimt, Koriander oder Vanille. Der Kreativität sind wirklich keine Grenzen gesetzt und es gelingt immer!

Ich habe mich für dreifarbige Trinkschokolade entschieden, die aus Zartbitter-, Vollmilch- und weißer Schokolade besteht und habe aus diesem Grund nur etwas Zimt mit eingerührt. Weniger ist mehr, manchmal. ;)
 





Heiße Schokolade am Stiel - einfach selbermachen!

Das ist drin:
  • 100g Kuvertüre Zartbitter
  • 100g Kuvertüre Vollmilchschokolade
  • 100g Kuvertüre Weiße Schokolade
  •  1/2 Teelöffel Zimt
  • Essbarer Gold Glitter für die Deko

 Außerdem:
  • Plastikbecher (zB von Fruchtbecher, die eignen sich von der Größe her sehr gut dafür)
  • Holzspatel (erhältlich in der Apotheke) oder Einweglöffel aus Holz (zB DIESE*)


So wird`s gemacht:
Die Zartbitter Schokolade in grobe Stücke brechen und im Wasserbad langsam unter Rühren schmelzen lassen. Die flüssige Schokolade nun zu einem Drittel in die Plastikbecher füllen, etwas auf dem Boden klopfen, damit die Schokolade glatt wird und ca. 15 Minuten auskühlen und anziehen lassen.
In der Zwischenzeit die Vollmilch schmelzen, den Zimt dazurühren und vorsichtig auf die dunkle Kuvertüre im Becher geben. Ebenfalls auskühlen lassen und diesen Vorgang ein letztes Mal mit der weißen Schokolade wiederholen. Jeweils einen Holzspatel oder einen Löffel in die Mitte der Schokolade stecken und bei Raumtemperatur aushärten lassen. Danach lässt sich die Kuvertüre auch ganz leicht aus dem Plastikbecher lösen und wer mag gibt noch etwas essbaren Gold Glitter als Deko darüber.
Tipp: Armoatisieren lässt sich die Trinkschokolade noch mit vielen Gewürzen, wie geriebene Zitronen- oder Orangenschale, einer Prise Tonkabohne oder wie wäre es mit einem Hauch Chilli?

Zum Genießen einfach die Schokolade am Stiel in einen Becher mit heißer Milch geben und umrühren, bis sich alles aufgelöst hat. 





Ich hoffe, euch gefällt diese Geschenkidee und wünsche 
euch noch eine schöne und besinnliche Vorweihnachtszeit.

Alles Liebe,
Rebecca






Weihnachtsplätzchen mit marmoriertem Fondant + mein Lieblingsrezept für Mürbteigkekse



Marmorierter Fondant als Überzug für Weihnachtsplätzchen ist super eindrucksvoll und kinderleicht herzustellen. Vielleicht habt ihr ja sogar schon einmal Modelliermasse marmoriert? Mit Fondant funtkioniert es genauso.

Ihr braucht einfache Mürbteig-Plätzchen (mein Lieblingsrezept verrate ich euch am Ende des Beitrags) und Fondant in unterschiedlichen Farben (mindestens zwei oder auch mehrere, je nach gewünschtem Ergebnis) und dann könnt ihr auch schon sofort loslegen…







Fondant marmorieren mit zwei Farben

Du brauchst:
  • Fondant in Weiß und Schwarz
  • Rollstab
  • Ausstechformen nach Wahl
  • Essbarer Gold Glitter für die Extra Portion Weihnachtsglanz



So geht`s:

Den Fondant zunächst weichkneten und aus dem weißen und dem schwarzen Fondant zwei Stränge formen und diese miteinander eindrehen.
Den Fondant nun so lange kneten, bis die Farben einen schönen Marmoreffekt ergeben.
Mit dem Rollstab gleichmäßig dünn ausrollen.
Zu dick sollte der Fondant nicht sein, da er wirklich sehr süß ist. Mit der selben Ausstechform, mit der man die Kekse ausgestochen hat, nun den Fondant ausstechen.

Jetzt die ausgekühlten Kekse mit etwas Zitronensaft bepinseln. Der Fondant darf ruhig etwas antrocknen, dann wird er stabiler und lässt sich leichter auf die Kekse setzen.
Vorsichtig andrücken, mit etwas Goldglitter bestäuben und fertig sind die hübschen Weihnachtsplätzchen.




Mein Lieblingsrezept für Mürbteigplätzchen

Das ist drin:
  • 200g Zucker
  • 200g weiche Butter
  • 350g Mehl
  • 1/2 Tl Backpulver
  • 1 Ei
  • Bio Zitronenschale, frisch gerieben
  • eine Prise Salz

So geht`s:

Butter mit dem Zucker schaumig rühren und das Ei sowie die Zitronenschale dazugeben.

Backpulver mit dem Mehl vermengenund zur restliche Masse geben.
Auf einer Arbeitsfläche mit den Händen rasch zu einem Mürbteig zusammenkneten.

Mit Klarsichtfolie abdecken und für 1-2 Stunden im Kühlschrank rasten lassen.
Anschließend den Ofen auf 170° Umluft vorheizen. Die Arbeitsfläche mit wenig Mehl bestäuben und den Teig darauf ausrollen.

Nach dem Ausstechen die Kekse am besten noch einmal etwas kühlen - so behalten sie auch beim Backen ihre Form.
Die Mürbteigkekse ca. 7-10 Minuten backen.



In diesem Sinne frohes Weihnachtsbacken und gutes Gelingen!
♥ Rebecca



Material* :


 * Affiliate Links


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Printfriendly