Immer mit der Ruhe - Einrichtungsideen für ein gemütliches Schlafzimmer mit universal.at



WERBUNG

Heute gibt es eine Premiere auf dem Blog. Ich habe extra im Archiv nachgesehen, aber es gibt tatsächlich kein einziges Bild aus unserem Schlafzimmer.
Was zum einen daran liegt, dass der Raum recht klein ist und für mein Empfinden alles zu vollgestellt wirkt und zum Anderen, weil einfach sehr wenig Tageslicht hereinfällt. Was zum Schlafen praktisch ist, zum Fotografieren wiederum weniger.

Dazu kommt, dass ich mit dem ein oder anderem Möbelstück, wie etwa dem Nachttisch, noch nicht zufrieden bin. Er ist viel zu breit und nimmt zu viel Platz im engen Schlafzimmer ein. Mein Wunsch wäre ein schlichter, eleganter Nachttisch. Auch die perfekte Lichtquelle fehlt mir noch. Ich lese sehr gerne im Bett und optimal wäre daher eine schöne, schwenkbare Wandleuchte, die ich auch als Leseleuchte verwenden könnte.

Anlässlich der Zusammenarbeit mit dem UNIVERSAL Versand möchte ich euch aber heute erstmals einen kleinen Schlafzimmerblick gewähren und meine Einrichtungsideen sowie meine persönliche Wunschliste für ein gemütliches Schlafzimmer mit euch teilen.






Einrichtungsideen im Hygge-Stil

Das richtige Bett
Die Auswahl an Betten ist einfach riesig! Dementsprechend lange haben wir nach dem richtigen Bett für uns gesucht. Zunächst wollten wir unbedingt ein Boxspringbett, denn als wir letztes Jahr in den USA für ein paar Tage in einem solchen schlafen durften, wollten wir es am liebsten gleich mit nach Hause nehmen.

Nach einigen Beratungen haben wir uns schlussendlich aber doch für ein (pflegeleichteres) Massivholzbett entschieden und bereuen es keine Sekunde lang. Ich liebe unser Bett und in Bezug auf Langlebigkeit, Optik, Stabilität, zeitlosem Design und dem guten Raumklima sind Holzbetten anderen Betten weit voraus.





Stimmungsvolles Grau trifft auf warme Holztöne
Die Grundfarbe im Schlafzimmer war lange ein strahlendes Weiß. Das ließ den Raum zwar großzügiger erscheinen, aber auch kühl und etwas klinisch und war somit genau das Gegenteil von dem, was wir erreichen wollten.

Etwas Tiefe und ein Hauch Dramatik verträgt das Schlafzimmer ganz gut und so ist es auch das einzige Zimmer mit grauer Wand, dunklem Boden und massiver Eiche.
Also bis auf die weißen Ikea Kommoden, die ich in einem spontanen Anfall von  "Magic Cleaning" von Marie Kondo gekauft habe und anstelle unseres großen Schrankmonsters ins Schlafzimmer gestellt habe. Fragt nicht, ob ich es schon bereue. ;)

Mein liebster Tipp jedoch für eine einheitliche Farb-Ordnung ist eine große Tagesdecke in gedeckter Farbe und ohne auffälliges Muster! Die wirft man am Morgen nach dem Bettzeug lüften einfach quer über das Bett und bringt so Ruhe in den Raum.





Angenehme Materialien
Neben der richtigen Farbe ist aber auch die Haptik wesentlich für das Wohlbefinden. Daher verwende ich nur Oberflächen, die ich gerne berühre: neben unbehandeltem Holz sind das weiche Textilien, wie Strick, Fell - oder wohlige Samtkissen und natürliche Materialien, wie Baumwolle oder Leinen bei der Bettwäsche.




Schlafzimmer-Deko
Besonders an kalten Herbsttagen kann ich auf Wohndüfte und Kerzen in allen Varianten nicht verzichten.
Ein paar Grünpflanzen durften ebenfalls ins Schlafzimmer einziehen. Sie sorgen für die nötige Natürlichkeit und reinigen obendrein die Luft.

Meine absolute Lieblingsdekoration ist jedoch der silberne Hirschkopf an der Wand direkt über dem Bett. Was anfangs wirklich gewöhnungsbedürftig war, weil ich ständig Angst hatte, er fällt mir während dem Schlafen irgendwann auf den Kopf, was ziemlich unangenehm geworden wäre. Aber ich habe mich mittlerweile überzeugen lassen, dass er sicher und gut montiert dort hängt.





Ein, zwei Möbel-Wünsche, die ich noch für unser Schlafzimmer habe, sind in dieser dieser Collage mit meinen Lieblingsartikeln aus dem Schlafzimmersortiment von universal.at zusammengefasst :

Der schmale und funktionale Nachttisch würde wunderbar neben unser großes Bett passen und die schwenk- und dimmbare Wandleuchte wäre die perfekte Leseleuchte für mich.





mehr NACHTTISCHE  | mehr DEKO  | mehr LEUCHTEN | mehr BETTEN


Zum Glück ist mittlerweile auch das Bestellen von Möbeln im Internet kein Problem mehr, ganz im Gegenteil: Ich finde das sogar sehr praktisch, dass ich meine Lieblingsprodukte gemütlich von Zuhause auswählen und mir vor die Türe liefern lassen kann. Die alten Möbel können auf Wunsch für eine Pauschale von der Spedition gleich mitgenommen werden.

Auch auf hilfreiche Service-Angebote muss man nicht verzichten und werden von UNIVERSAL Versand online angeboten. Mithilfe des Wohnstilberaters zum Beispiel lässt sich in wenigen Schritten der eigene Wohnstil herausfinden.

Bei mir ist es der puristische Stil mit klaren Linien und schlichter Funktionalität. Passt irgendwie nicht zum gemütlichen Schlafzimmer, dafür aber zum Rest der Wohnung.
Welcher Wohntyp seid denn ihr?





Ich hoffe, euch hat der kleine Einblick gefallen 
und wünsche euch noch eine schöne Woche!
Rebecca




Basteln für Halloween: Leuchtende FIMO Geister




Zugegeben: In Punkto Gruselfaktor haben diese kleinen Zeitgenossen hier noch ordentlich Luft nach oben, dafür aber sind sie ziemlich niedlich und ruck zuck als Last-Minute-Halloween Idee mit Kindern gebastelt.

Was ihr dafür braucht ist: ofenhärtendes Fimo, einen Strohhalm, sowie eine LED Lichterkette.
Habt ihr schon daheim? Dann legt am besten gleich los damit!







Und so geht`s:

Die Modelliermasse zunächst weichkneten und anschließend auf einer glatten und sauberen Unterlage mit dem Rollstab gleichmäßig ausrollen. Dabei das Fimo immer wieder von der Unterlage lösen, umdrehen und weiter bis zur gewünschten Dicke ausrollen. Damit die kleinen Geister nachher auch stabil stehen können, die Masse nicht zu dünn ausrollen.

Mit einem spitzen Messer einen sauberen und glatten Rand schneiden. Die Form muss nicht zwingend rund sein, sondern darf ruhig ein wenig unregelmäßig sein. Die Form nun aufstellen und zu einem kleinen Geist formen.

Mithilfe eines Strohhalms nun vorsichtig Augen und Mund ausstechen.
Die kleinen Geister auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und nach Herstellerangaben im Backofen aushärten und abkühlen lassen. Für den maximalen Gruseleffekt versteckt ihr eine kleine LED Lichterkette unter dem Geist - diese lässt Augen und Mund gespenstisch leuchten.



TIPP:
Für die typische Geisterform könnt ihr etwas Alufolie zu zwei Kugeln formen und diese mit einem Holzspieß verbinden. Mithilfe dieses "Halters" lässt sich das kleine Gespenst schön formen und hält dieses zusätzlich beim Aushärten im Backofen stabil.





Happy Halloween 
und schönes Gruseln, wünsch ich euch!
Rebecca




Material*: 

 

* Affiliate Links (mehr zum Thema Werbung)



 

Elegantes Windlicht mit Blattrispen in Gold und Weiß + Buch-Gewinner von NaturLiebe



Hallo ihr Lieben, zuallererst möchte ich mich bei euch allen für die lieben Glückwünsche, E-Mails und Kommentare zu meinem Buch "NaturLiebe" bedanken! Ich habe mich so sehr darüber gefreut, denn natürlich macht man sich auch so seine Gedanken, ob es überhaupt jemanden gefällt, was man so in den letzten Wochen, Monaten im stillen Kämmerlein gewerkelt hat. Und ich war einfach erleichtert über die vielen, wunderbaren Rückmeldungen. Die drei Gewinner, die das Buch bei meiner Verlosung gewonnen haben, verkünde ich jedoch am Ende des Beitrags.

Vorher möchte ich euch nämlich mein neues Windlicht zeigen. Wieder ein sehr einfaches und schnell gemachtes DIY, das im Handumdrehen für stimmungsvolles Licht am Abend sorgt.

Bei meinem letzten DIY, den Blättern aus Holz, haben besonders viele wegen der schönen goldenen Blattrispen gefragt. Ich habe sie zwar schon vor einer Weile gekauft, aber HIER sind sie noch erhältlich.





Wie bereits erwähnt, sind sie urpsprünglich weiß, aber natürlich könnt ihr sie - dank dem festen Papier - in jeder Lieblingsfarbe sprühen. Für das elegante Windlicht habe ich einen Teil in Weiß belassen und einen Teil in Gold Metallic gesprüht. Das gibt einen tollen, schimmernden Effekt.

Mit einem Tropfen Heißkleber klebt man die Rispen abwechselnd einfach rundherum auf das Glas.
Eine Stumpenkerze oder ein Teelicht hineinstellen und fertig ist ein elegantes Windlicht.





Gewinner von "NaturLiebe":

Jeweils ein Buch haben gewonnen:

  1. Desireé Schmitt
  2. Herbstliebe
  3. Daniela S.

Viel Freude damit und herzlichen Glückwunsch! 
Bitte meldet euch per E-mail bei mir.
 
♥ Rebecca




Mein erstes Buch "NaturLiebe" ist da + GIVE AWAY





Ich sag euch, ich bin in den letzten Wochen vor Spannung fast geplatzt. Vor allem, nachdem ich den finalen Entwurf meines Buches online vom DVA Verlag erhalten habe, denn die Seiten auf dem Bildschirm zu sehen und sie dann tatsächlich in den Händen zu halten, ist doch nochmal eine ganz andere Geschichte.

Auf das fertige Buch zu warten, war beinahe die größte Herausforderung und umso erleichterter war ich, als Anfang dieser Woche die ersten Exemplare bei mir eingetroffen sind. Ein wirklich unglaublich tolles Gefühl und noch viel schöner sind eure Reaktionen, Kommentare und Nachrichten darauf! Höchste Zeit also, euch etwas mehr über das Buch zu verraten und ein paar Einblicke zu gewähren.


Deko-Ideen aus Holz, Beton, Kork & Co zum Selbermachen


Was ist drin im Buch?

Für "NaturLiebe" habe ich mehr als 40 individuelle DIY - und Upcycling Ideen mit Naturmaterialien, wie Kork, Holz, Papier & Co zum Nachmachen zusammengetragen. In Schritt für Schritt Anleitungen und anhand anschaulicher Abbildungen sind die verschiedenen Projekte sowohl für Bastelanfänger, als auch für den anspruchsvollen Heimwerker geeignet. Zu vielen Ideen, wie etwa die Wanduhr aus Holz, gibt es Vorlagen zum Download, damit man gleich mit dem nachbasteln loslegen kann.


Einige meiner Lieblings - Projekte habe ich euch in dieser Collage zusammengefasst:
  • Monstera Blatt als Untersetzer für Teekannen und Co: Das Monstera Blatt kann man sich derzeit gar nicht mehr aus den Wohnzimmern wegdenken, oder? Ein echter Interior-Trend und ich finde die Form so wunderschön und dekorativ, dass ich mich für eine Variante aus Holz entschieden habe. 
  • Kurvige Leuchte aus Holzfurnier: Auch aus echtem Holz, und zwar sehr biegsamen, ist die formschöne Leuchte, die mit einer matt-samtigen Textur begeistert und echtes Wohlfühllicht zaubert.
  • Schlichte Kugelvasen aus Beton: Besonders spannend bei diesem DIY finde ich die Unregelmäßigkeiten in Struktur und Farbe, die die Vasen zu ganz besonderen Unikaten macht.
  • Dekorative Drahthäuschen aus Gold: Praktisch und Ruck Zuck gebastelt!  
  • Naturkranz aus Rundhölzern: Langjährige Blogleser erkennen den Kranz bereits in unterschiedlichen Variationen. Er besteht aus vielen Rundhölzern, in verschiedenen Größen und lässt sich ganz wunderbar pur oder nach Jahreszeit dekorieren.





Gewinne eines von 3 Exemplaren meines neuen Buches "NaturLiebe"

Wer jetzt neugierig geworden ist, schaut doch mal im nächsten Buchladen vorbei und blättert in „NaturLiebe“ rein oder hüpft einfach hier in den Lostopf.
Unter allen Teilnehmern verlose ich 3 Exemplare meines neuen Buches.  Um zu gewinnen, hinterlasst mir einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag.

  • Wer die Verlosung auf Facebook teilt, hat DOPPELTE Gewinnchancen.
  • Wer die Verlosung auf Instagram teilt, hat eine ZUSÄTZLICHE Gewinnchance. Bitte verwendet hierzu den Hashtag #NaturLiebe und markiert mich auf dem Bild, damit ich es finden kann. 

Gerne könnt ihr dafür eines der Bilder oben verwenden.
Wenn ihr teilt, schreibt mir das bitte als Vermerk in euren Kommentaren. 

Das Gewinnspiel startet sofort und endet am 15.10.2017.


Teilnahmeberechtigt sind alle Personen, die zum Zeitpunkt ihrer Teilnahme das 18. Lebensjahr vollendet 
und ihren Wohnsitz in Österreich, Schweiz oder Deutschland haben.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und der Gewinn kann nicht bar ausgezahlt werden. 
Die Gewinner der Bücher werden per Los ermittelt, auf dem Blog öffentlich bekannt gegeben 
und über die hinterlegte Mailadresse von mir bezgl. der Postanschrift kontaktiert.


Und jetzt bin ich wirklich gespannt, ob's euch gefällt.
Sagt mir gerne hier Bescheid und falls ihr es online bestellt, freue ich mich auch dort über euer Feedback.

♥ Rebecca




Blätterrascheln im Wohnzimmer + Gewinner der ADLER Farben



Okay, rascheln hört man zwar nichts, aber immerhin zaubern die aus Holz gesägten Ahorn und Eichenblätter, die ihr ja schon aus meinem letzten Beitrag kennt, herbstliche Stimmung in die Wohnung.
Ergänzt habe ich die naturbelassenen Blätter lediglich noch mit goldenen Akzenten.
Die hübschen, filigranen Blätterranken aus festem Papier habe ich bereits im vergangenen Jahr bei Kirsch Interior entdeckt und da sie ursprünglich weiß waren, habe ich sie passend zum goldenen Oktober mit Sprühlack veredelt.

Zusammen mit dem hellen Holz bilden sie eine schöne und harmonische Kombination und die Herbstdeko darf heuer auf jeden Fall in diesen gedeckten Tönen bleiben. Was sind eure Lieblingsfarben in diesem Jahr?









Verraten möchte ich euch außerdem noch den Gewinner meiner letzten Verlosung,
den ADLER Lacken.

Gewonnen hat folgendes Kommentar:

Ich bin gerade am überlegen, meine Vorhausmövel zu streichen und hab mich aber noch nicht so getraut. Aber nach deinem Beitrag fühle ich mich in meinem Vorhaben bestärkt. Werde mich gleich mal nach den Adler Farben umsehen.
Liebe Grüße Kerstin

Liebe Kerstin, herzlichen Glückwunsch und viel Freude bei deinem Streichprojekt! Über Bilder vom fertigen Ergebnis würde ich mich anschließend natürlich sehr freuen.


Liebe Grüße,
Rebecca




Herbstdeko ganz schlicht: mit Hagebutten, Eukalyptus und weißen Kürbissen



Es ist jedes Jahr das Gleiche und doch bin ich immer wieder total beeindruckt wie sehr sich die Natur im Herbst verändert. Die schönsten Deko-Schätze findet man nun einfach direkt vor der Haustüre, was doch wirklich großartig ist! Und jetzt, wo die Temperaturen merklich sinken und es wieder früher dunkel wird, was ich übrigens richtig gerne mag - ist es an der Zeit, den Herbst auch Zuhause einziehen zu lassen.

Der Zweig mit den leuchtend roten Hagebutten ist ein Fundstück vom letzten Waldspaziergang, den ich anschließend mit etwas Eukalyptus kombiniert habe. Eine handvoll weißer Zierkürbisse, sogenannte Baby Boos, dürfen als echte Herbstklassiker nicht fehlen und für ein wenig "Blätterrascheln" im Wohnzimmer sorgen seit gestern meine aus Holz gesägten Ahornblätter, die ich trotz anfänglicher Überlegungen nun doch nicht bemale. Ihr habt entschieden. ;)









Und durfte denn bei euch auch schon ein wenig Herbst einziehen? 
Übrigens: ganz tolle DIY Ideen und Inspiration für schöne und einfache Herbstdeko findet ihr auf unserem Gruppenboard auf Pinterest
Schaut gerne vorbei und wenn ihr Lust habt mitzupinnen, schreibt mir einfach eine E-Mail, damit ich euch eine Einladung schicken kann.


Bis bald und genießt den Herbst!
♥ Rebecca



Werbung | Aus Alt mach Neu - Möbel streichen mit ADLER VariColor + Verlosung



Kann man schöner wohnen ohne gleich umzubauen oder gleich eine neue Einrichtung zu finanzieren? Ich finde, ja man kann!  

Es sind häufig die kleinen Veränderungen, die unsere Räume individuell und wohnbar machen. Ein altes Möbelstück etwa, das auf den ersten Blick vielleicht gar nicht mehr zu der Einrichtung passt, lässt sich mit Schleifpapier, etwas Lack und einem Pinsel schnell und kostengünstig verwandeln!

Als ich mit 18 Jahren von zu Hause aus und zu meinem Freund in die Wohnung zog, haben wir gut die Hälfte der Einrichtung auf diese Art und Weise "erneuert". Die Wände in meiner ersten eigenen Wohnung, ein paar Jahre darauf, habe ich in regelmäßigen Abständen neu ausgemalen und dabei alle möglichen (und unmöglichen Farben) ausprobiert.

Im Laufe der Zeit habe ich ein gutes Gefühl für Farben entwickelt, die angenehm zu verarbeiten sind und die das bestmöglichste Ergebnis liefern. Mit den ADLER Farben arbeite ich bereits seit vielen Jahren und habe etwa unsere weißen Türen, aber auch schon kleinere Möbel wie alte Holzstühle damit gestrichen. Aus diesem Grund habe ich mich auch sehr über diese Kooperation gefreut und mir für unser neuestes Streichprojekt - die naturbelassene Holzkommode aus dem Zimmer meiner Tochter - den Buntlack Varicolor ausgesucht.




Der Acryllack Varicolor ist ein umweltfreundlicher Buntlack auf Wasserbasis und daher auch für Kinderspielsachen bestens geeignet.  Ein weiterer Vorteil des Lacks ist die hohe Farbintensität und dass er ohne langwierige Grundierung funktioniert. Er ist also Grund- und Decklack in einem und man spart sich somit einen ganzen Arbeitschritt samt Trocknungszeit.


Zum Möbel lackieren brauchst du:
  • Möbelstück aus Holz  (roh, geölt oder schon lackiert), hier eine Kommode von IKEA
  • Schleifpapier (120er Körnung)
  • Acryllack "Lichtgrau"
  • Pinsel, verschieden breit
  • Zeitung zum Abdecken
  • Möbelleisten vom Baumarkt
  • Holzleim
  • Gehrungssäge
  • Muldengriffe, ebenfalls von IKEA




Kommode streichen in 6 Schritten: 

Schritt 1: Möbelstück vorbereiten + Abschleifen
Zunächst alle Schubladengriffe mithilfe eines Schraubenziehers entfernen und die Schubladen herausnehmen.
Ist das Möbelstück bereits lackiert, schmirgelt man es - damit der Lack später auch hält -  mit dem Schleifpapier gleichmäßig ab. Dabei muss nicht der komplette Lack ab, sondern nur aufgeraut werden. Anschließend das Möbelstück gründlich vom Schleifstaub reinigen. Unsere Holzkommode war unlackiert und brauchte daher keinen Anschliff.


Schritt 2: Möbelleisten anbringen
Für den neuen Look der Kommode haben wir die Schubladen mit Möbelleisten verziert.
Dafür die Länge und Breite der Schubladen-Front ausmessen und die Leisten im gewünschten Maß auf Gehrung sägen. Mit Holzleim an den Rand der Schubladen kleben und trocknen lassen.


Schritt 3: Lackieren
Als nächstes beginnt man mit dem Lackauftrag. Eine Vorbehandlung bzw. eine Grundierung ist bei dem Varicolor-Lack nicht notwendig. Den Arbeitsplatz großflächig mit Zeitungspapier abdecken. Die Farbe nun gründlich aufrühren und anschließend mit dem Pinsel eine gleichmäßig dünne Schicht auftragen.



Der Lack hat zwar eine sehr hohe Deckkraft, dennoch benötigt man meistens einen zweiten Anstrich um den  Untergrund vollständig abzudecken.
Weiters sollte man beim Lackieren darauf achten, immer in die Richtung der Holzmaserung zu streichen und sogenannte Farbnasen zu vermeiden. Das ist angesammelte Farbe oder Farbtropfen, die durch zu viel aufgetragene Farbe entsteht.Sind diese erst angetrocknet, hilft nur mehr erneutes Abschleifen.


Schritt 4: Zwischenschliff
Um auf dem Holz eine wirklich schöne und glatte Oberfläche zu erhalten, braucht es nach jedem Lackieren einen Zwischenschliff. Durch die Feuchtigkeit des ersten Anstrichs stellen sich nämlich die Fasern am Holz auf und fühlt sich dadurch rau an. Daher schleift man nach dem Trocknen die gesamte Fläche mit sehr feinem Schleifpapier wieder glatt.


Schritt 5: Zweitanstrich
Nachdem man den Schleifstaub von Schritt 3 ein weiteres Mal gründlich entfernt hat, lackiert man das Holz ein zweites Mal.



Schritt 6: Trocknen!
Die Kommode nun gut trocknen lassen! Am besten über Nacht, danach ist die Oberfläche strapazierfähig und man kann die Muldengriffe auf den Schubladen montieren.





Ein Nachttisch im Urban Jungle Look

Neben der hellgrau gestrichenen Kommode haben wir auch gleich einen neuen Beistelltisch, der künftig als kleiner Nachttisch im Kinderzimmer verwendet werden soll, umgestaltet. Der kleine Tisch ist ebenfalls naturbelassen und günstig bei Ikea zu kaufen. Zum Lackieren haben wir hierfür den Acryllack "Blassgrün" verwendet.

Damit der Tisch auch richtig dem Urban Jungle-Trend entspricht, haben wir nach dem Malen eine dünne Sperrholzplatte in der Größe des Glases ausgeschnitten und ebenfalls grün lackiert. Anschließend haben wir verschiedene Blätter in unterschiedlichen Größen auf grünes Tonpapier gezeichnet, ausgeschnitten, auf das Sperrholz geklebt und hinter dem Glas platziert. Am besten klappt das mit einem Handtacker.






Gewinne 3x ADLER VariColor in Lichtgrau, Blassgrün und Weiß

Vielleicht habt ihr jetzt ja auch Lust auf eine kleine Veränderung bekommen und damit ihr gleich loslegen könnt, darf ich drei Farben aus dem ADLER Color Line Sortiment verlosen:


https://www.adler-farbenmeister.com/lacke/acryllacke/buntlack-acryllack-adler-varicolor-in-diversen-farbtoenen-?utm_source=sinnenrausch



Wie hüpft ihr in den Lostopf?
 
Um an der Verlosung teilzunehmen, hinterlasst einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag und verratet mir, welches Möbelstück ihr gerne umstreichen würdet.


Das Gewinnspiel startet sofort und endet am 03.10.2017.


Teilnahmeberechtigt sind alle Personen, die zum Zeitpunkt ihrer Teilnahme das 18. Lebensjahr vollendet und ihren Wohnsitz in Österreich, Schweiz oder Deutschland haben.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und der Gewinn kann nicht bar ausgezahlt werden.


Ich drücke die Daumen und wünsche euch viel Spaß 
beim Lackieren eures Möbelstücks!
♥ Rebecca




[DIY - Quickie] Eine Recycling-Idee für Kaffeebecher: Plants to go



Da diese Einwegbecher für den Kaffee zum Mitnehmen immer mehr zum Umweltproblem werden, habe ich bei meinem heuigen DIY Quickie eine schnelle und einfache Recyling-Idee für euch.

Leider sind ja nicht alle Behälter immer biologisch abbaubar. Einwegbecher für den Kaffee zum Beispiel. Nichtsdestotrotz lassen sich aber auch diese ganz einfach recyclen, etwa als dekorative Blumentöpfchen als Mitbringsel und zum Verschenken oder als hübscher Pflanztopf für diverse Stecklinge. Die jeweiligen Becher vorher einfach auswaschen, nach Belieben bemalen, mit frischer Erde befüllen und die Lieblingsblumen hineinpflanzen.






Schwarz - Weiß - Malerei

Mit wenigen Pinselstrichen und schwarzer Acrylfarbe sind die Becher ruck zuck neu gestaltet. Zunächst grundiert ihr diese vorher mit weißer Farbe. Damit die Farbe richtig deckt, den Becher ruhig noch ein zweites Mal streichen. Dann mit einem schmalen Pinsel etwas Farbe aufnehmen und kreuz und quer über den gesamten Becher auftragen. Abschließend noch einen schwarzen Rand aufmalen und die Becher trocknen lassen.








Ich würde mich ganz bestimmt über so einen kleinen Pflanztopf als Mitbringsel freuen!
Und wär das auch eine Idee für euch?


Habt einen schönen Freitag!
♥ Rebecca




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Printfriendly